Untersuchung der Frau

Die Untersuchung der Frau ist anspruchsvoller und erfordert mehr Zeit.
 
Zur Findung möglicher Ursachen für die Unfruchtbarkeit ist eine ganzheitliche medizinische Anamnese notwendig. Als Aspekte sind hierbei bisherige Operationen, Schwangerschaften, Schwangerschaftsabbrüche und Becken- oder vaginale Entzündungen zu beachten. Auch Fragen betreffend Ihres Menstruationsverlaufs sind wichtig: Wann begannen Sie zu menstruieren? Wie oft menstruieren Sie? Ist die Menstruation mit Schmerzen verbunden? usw.
 
Eine ganzheitliche Untersuchung kann den Schlüssel zur Klärung der Unfruchtbarkeitsprobleme darstellen. Bereits auf Grundlage der physischen Untersuchungen kann der Arzt einen Verdacht auf gewisse hormonelle Störungen äußern. Durch gynäkologische Untersuchungen können im kleinen Becken Ovarialzysten, Myome, Folgen von durchmachten Beckeninfektionen oder eine umfangreiche Endometriose festgestellt werden.
 
Bluttests helfen dabei, den Hormonspiegel im Blut festzustellen. Abstriche aus der Scheide und den Gebärmutterhals können Infektionen aufdecken, welche die Reproduktionsprozesse beeinträchtigen können.
 
Die Basaltemperatur wird nach 6stündiger Nachtruhe gemessen und wird von der Produktion des Hormons Progesteron beeinflusst. Dieses wird von dem Gelbkörper produziert, der aus dem Follikel nach der Ovulation entsteht, und durch seine Wirkung auf das Temperaturregulierungszentrum im Gehirn erhöht es die Basalkörpertemperatur. Die Erhöhung der Basaltemperatur um 0,3ºC im Gegensatz zum Durchschnitt der drei vorangegangenen Tage gilt als Nachweis der Ovulation.
In Apotheken sind Test-Sets zur Ovulationsfeststellung frei verkäuflich – sie stellen die Ausschüttung des luteinisierenden Hormons (LH) der vorangegangenen Ovulation fest. Die Ovulation verläuft 24-38 Stunden nach dem Anstieg des LH-Spiegels und demzufolge kann der Geschlechtsverkehr zeitlich gut eingeplant werden.
 
Der Postkoitaltest (PCT) wird 6-8 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr durchgeführt. Es wird hierbei die Anzahl und Beweglichkeit der Spermien in der Schleimhaut des Gebärmutterhalses sowie des Scheidengewölbes untersucht. (weitere Informationen über den PCT finden Sie hier)

KONTAKTFORMULAR