Es ist nicht alles Gold, was glänzt – und nicht jedes schöne und bewegliche Spermium ist in Ordnung.

Die Tatsache, ob das Spermium von Brüchen betroffen ist, ist für die weitere Entwicklung des Embryos von großer Bedeutung. Bei der Befruchtung  der Eizelle mit dem Spermium mit beschädigter DNA kann die Entwicklung des Embryos stehenbleiben oder es können genetische Defekte und spätere Fehlgeburt auftreten.

Die DNA-Brüche können durch eine Reihe von Gründen verursacht werden, wie z. B.  Bildungsstörung der Spermien, schlechte Ernährung, Stress und Schlafmangel. Die Wirkung freier Radikale kann heute nicht vollständig vermieden werden.

Die DNA-Integrität ist unabhängig von den Ergebnissen des Spermiogramms, was unsere Graphe zeigen. Insgesamt wurden im Sanatorium Helios über 3.000 DNA-Integritätstests durchgeführt und ausgewertet. Der erste Graph zeigt die Verteilung der Werte der DNA fragmentierten Spermien bei Männern mit einem normalen Spermiogramm, der zweite Graph zeigt die Werte des pathologischen Spermiogramms.

Ungefähr jeder vierte bis fünfte Mann mit einem normalen Spermiogramm hat eine verschlechterte DNA-Integrität!

 

 

Anhand dieser Ergebnisse betrachten wir den DNA-Integritätstest als einen der grundlegenden Tests für die Untersuchung der männlichen Fruchtbarkeit und wir empfehlen seine Durchführung  allen Patienten unabhängig vom vorherigen Ergebnis des Spermiogramms. Der Fragmentierungstest der Spermien-DNA wird auch bei allen unseren  Samenspender durchgeführt.

Je nach Anzahl der Spermien mit fragmentierter DNA empfehlen wir:

– über 10 % der fragmentierten DNA-Spermien: erhöhen Sie die Häufigkeit der Ejakulation, verkürzen Sie die Dauer der sexuellen Abstinenz vor der Samenabgabe für 1-2 Tage, essen Sie Lebensmittel mit hohem Anteil an Antioxidantien, verbessern Sie Ihren Lebensstil (sie sollten nicht rauchen, genug schlafen, Stress vermeiden, usw …)
– über 20 % der fragmentierten DNA-Spermien: vor der Befruchtung MACS durchzuführen, nach Abwägung PICSI
– über 50 % der fragmentierten DNA-Spermien: Es ist ratsam, die chirurgische Abnahme von Spermien direkt aus dem Hoden (TESE) oder gespendete Spermien in Erwägung zu ziehen.